Gabriela Croitoru

Fächer

Harfe, Klavier

Lebenslauf

Die moldawische Harfenistin Gabriela Croitoru erhielt ihren ersten Harfenunterricht im Alter von fünfzehn Jahren bei Anna Mahonina am Republikanischen Lyzeum für Musik „Ciprian Porumbescu“ in Chisinau. Davor begann sie ihre musikalische Ausbildung bereits im Alter von drei Jahren an einer Ballet- und Theaterschule in Russland und nahm mit neun Jahren ihren ersten Klavierunterricht in Moldawien.

2015 gewann sie das Exzellenzdiplom beim Festival-Wettbewerb „J.S. Bach“ in Klausenburg, Rumänien. Sie studierte an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar bei Prof. Andreas Wehrenfennig und schloss dort ihr Bachelor-Studium 2022 mit Bestnote ab. Derzeit studiert sie im Master an der Hochschule für Musik Würzburg bei Prof. Andreas Mildner. 

Sie konnte bereits Erfahrung in zahlreichen Orchestern sammeln, darunter die Jenaer Philharmonie, die Staatskapelle Weimar, die Staatskapelle Halle, die Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt, das Orchester des Eduard-von-Winterstein-Theaters Annaberg-Buchholz, die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach, das Moldovan National Youth Orchestra, die Junge Norddeutsche Philharmonie, die Junge Mitteldeutsche Kammeroper und das Symphonieorchester der Nationalphilharmonie „Serghei Lunchevici“ in Moldawien. Außerdem kann sie auf Solokonzerte mit dem Ensemble „Neues musikalisches Forum Dresden“ zurückblicken. 2022 erhielt sie die DAAD Studienabschlussförderung. 

Sie unterrichtet an den Musikschulen Erfurt und Meiningen.